workshops

 

Samstag, 4. November 2017, Goldau

Workshops 2017

 

AUSGEBUCHT ! Workshop 1 / «NEIN» – Ein Wort, das den Erziehungsalltag manchmal dominiert (alle)
Nach dem Motto «Verändere zuerst dein Verhalten, nicht andere müssen den ersten Schritt tun», werden wir uns über den Sinn und Zweck von Grenzen auseinandersetzen und wie wir damit im Alltag umgehen können. Nach dem Konzept von Starke Eltern–Starke Kinder® wechseln Kurzinputs mit Gruppenarbeiten, Selbstreflexionen und Austausch ab.
Leitung: Eleonora Meier / Miranda Brügger, Zertifizierte Kursleiterinnen SESK®

Workshop 2 /  «Wie sag ich's meinem Kind?» (2 - 10 Jahre)
Mit Kindern über Sexualität zu sprechen, gehört für Eltern meist nicht gerade zu ihren Lieblingsaufgaben. Es fehlen die Vorbilder, von denen man es hätte lernen können. Wir beschäftigen uns mit kindgerechter Sprache und altersangemessenen Erklärungen. Es darf gelacht werden!
Leitung: Roland Demel, Sexualpädagoge, gesundheit schwyz

Workshop 3 /  Eltern sein trotz Trennung / Scheidung (alle)
Was brauchen Kinder nach einer Trennung der Eltern? Wie können Eltern ihre Kinder in der neuen Lebenssituation unterstützen, welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich aus der Veränderung.
Leitung: Walter Schoch, Leitender Psychologe, KJPD Schwyz

Workshop 4 / Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten; ADHS ?! wie weiter? (alle)
Das Familienleben mit einem verhaltensauffälligem Kind ist oftmals schwierig! Es stellt sich vielleicht die Frage ADHS?! Wie weiter? Lisbeth Furrer, Leiterin der Beratungsstelle elpos Zentralschweiz und eine betroffene Mutter informieren über die unterschiedlichen Wege der Betroffenen, erzählen aus dem Familienalltag und beantworten Ihre Fragen.
Leitung: Lisbeth Furrer- Bircher, Leiterin elpos Zentralschweiz

Der Workshop wird nicht durchgeführt!
Workshop 5 / Spielend Lebenskompetenzen entwickeln (0 - 6 Jahren)
Weshalb ist Spielen ein wichtiger Entwicklungsmotor und wie können Eltern ihre Kinder beim spielerischen Aufbau von Lebenskompetenzen unterstützen? Mit diesen Fragen setzen Sie sich auseinander und erhalten Inputs.
Leitung: Denise Zai, B.Sc. in Psychologie, gesundheit schwyz

Workshop 6 / Schweigen ist Silber, reden ist Gold … (alle)
… wenn es zu mehr Verständnis führt. Wie oft glauben Sie, das Gegenüber verstanden zu haben oder sich klar ausgedrückt zu haben, um dann aber eines Besseren belehrt zu werden? Wir geben Impulse und denken gemeinsam über die «richtige» Kommunikation nach, damit reden (wieder) als goldig erlebt wird.
Leitung: Jann Weibel / Barbara Bot, Paar- und Familientherapeuten der Fachstelle für Einzel-, Paar- und Familienberatung

Der Workshop wird nicht durchgeführt!
Workshop 7 / Patchworkfamilie … zwei Familien wachsen zusammen (alle)

Die Lebensform der Patchworkfamilie stellt anspruchsvolle Herausforderungen an alle Beteiligten. Unterschiedliche Lebenskonzepte und Charaktere treffen auf engstem Raum aufeinander. Der Workshop vermittelt fachliche Impulse zu Konfliktthemen, welche besondere Beachtung verdienen.
Leitung: Helen Gisler, Paar- und Familientherapeutin, Mediatorin der Fachstelle Einzel-, Paar- und Familienberatung Goldau

Workshop 8 / Elterliche Präsenz (alle)
Wir werden die verschiedenen Erziehungsstile und deren Auswirkungen ansprechen und vergleichen. Wir arbeiten die positiven Auswirkungen der «elterlichen Präsenz» heraus und zeigen deren Bedeutung für die kindliche Ent- wicklung auf. Die Eltern sollen mit diesem Workshop Rüstzeug für ihre alltägliche herausfordernde Erziehungsarbeit erhalten.
Leitung: Eveline Männel, Stiftung Pro Juventute

Workshop 9 / Was haben Marshmallows mit Schulleistungen meines Kindes zu tun? (6 - 15 Jahre)
Was versteht man unter den Begriffen «exekutive Funktionen» und «Intelligenz». Wie können diese geistigen Fähig- keiten das menschliche Denken und Handeln steuern und Schulleistungen der Kinder beeinflussen?
Leitung: Abteilung Schulpsychologie Schwyz, G., Keller, S. Lang, P. Lüchinger

Workshop 10 / Alleinerziehend - wie weiter? (alle)
Trennung und Scheidung bedeutet auch immer Abschied nehmen vom gelebten Leben und neu beginnen im Unge- wissen … Wie kann ich als Vater oder Mutter dieses neue Leben gestalten? Welche Möglichkeiten bieten sich mir im Alltag? Wie mag ein Leben als «Alleinerziehende(r)» gelingen?
Leitung: Beate Weber, Myragogin, Promethea-Trauerbegleitung